Gesundheit in Kolumbien

Für die Einreise nach Kolumbien sind keine Impfungen vorgeschrieben

Allerdings empfiehlt das Auswärtige Amt die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise nach Kolumbien zu überprüfen und zu vervollständigen.

Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), gegebenenfalls auch gegen Mumps, Masern Röteln (MMR), Influenza, Pneumokokken und Herpes Zoster (Gürtelrose).

Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut und Typhus empfohlen. Beim Besuch von Gelbfieber-Gebieten wird zu einer Gelbfieberimpfung geraten.

Kolumbien gilt als Gebiet, in dem es zu Zika-Virus Infektionen kommen kann, auch wenn keine aktuellen Fälle vorliegen. Schwangere Frauen sollten daher von nicht notwendigen Reisen absehen.

Um dem durch Mücken übertragenen Chikungunya- und Dengue-Fieber vorzubeugen, sollten Reisende auf Mückenschutz durch langärmelige Kleidung und Mückensprays achten. Im ganzen Land besteht ein niedriges Malaria-Risiko.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.